Beendigung der Nachlasspflegschaft

Die Nachlasspflegschaft endet mit der Aufhebung durch das Nachlassgericht.

Voraussetzungen

Die Nachlasspflegschaft ist vom Nachlassgericht aufzuheben, wenn die Erben ermittelt sind und die Erbschaft angenommen haben. Keine Voraussetzung für die Aufhebung ist, dass ein Erbschein erteilt wurde. Die Aufhebung der Nachlasspflegschaft kann auch erfolgen, wenn der Nachlass erschöpft ist.

Wenn die Voraussetzungen für die Aufhebung der Nachlasspflegschaft nur bei einem von mehreren Erben vorliegt, kann ein Teilaufhebungsbeschluss in Betracht kommen.

Folgen der Aufhebung

Nach der Aufhebung ist der Nachlasspfleger verpflichtet, den Nachlass an den Erben herauszugeben. Dem Nachlassgericht muss der Nachlasspfleger die Schlussrechnung erteilen, die vom Gericht rechnerisch und sachlich zu prüfen ist.

für Juristen

Fachbereich mit Seminaren, Informationen & Mitgliederforum
// mehr…

Download

Broschüre "Erbrecht verständlich"

// Download...

Infobroschüren

Broschüre Erbrecht verständlich

Broschüre Patientenverfügung/ Vorsorgevollmacht/ Betreuungsverfügung

//zum Bestellformular...

Vergünstigtes Beratungsgespräch

Die DVEV bietet in Zusammenarbeit mit der DVSG ein vergünstigtes erstes Beratungsgespräch für pauschal
€ 100,00 inkl. Umsatzsteuer...

// mehr...