Postmortale Vollmacht

Für den Fall meines Todes, der der Bank durch standesamtliche Sterbeurkunde nachzuweisen ist, bevollmächtige ich Frau ............, alle Handlungen und Geschäfte wahrzunehmen, die im Zusammenhang mit der Führung meines Depots Nr. ............ bei der ............bank stehen. Sie darf insbesondere über das jeweilige Guthaben verfügen, eingeräumte Kredite in Anspruch nehmen, von vorübergehenden Kreditüberziehungen im banküblichen Rahmen Gebrauch machen, Wertpapiere an- und verkaufen sowie deren Auslieferung verlangen, Abrechnungen, Kontoauszüge, Wertpapiere, Depot- und Erträgnisaufstellungen sowie sonstige Abrechnungen und Mitteilungen entgegennehmen und anerkennen.

Zur Erteilung von Untervollmachten ist der Bevollmächtigte nicht berechtigt.

Die Vollmacht bleibt solange in Kraft, bis sie von mir oder nach meinem Tod von meinen Erben der Bank gegenüber schriftlich widerrufen wird. Widerruft einer von mehreren Erben die Vollmacht, so kann der Bevollmächtigte nur noch diejenigen Miterben vertreten, die seine Vollmacht nicht widerrufen haben. In diesem Fall kann der Bevollmächtigte von der Vollmacht nur noch gemeinsam mit dem Widerrufenden Gebrauch machen. Die ............bank kann verlangen, dass der Widerrufende sich als Erbe ausweist.



Beachten Sie, dass das Muster nicht Ihre individuelle Rechtslage und Ihre persönlichen Lebensumstände berücksichtigt. Lassen Sie sich deshalb von einem fachkundigen Anwalt beraten.

für Juristen

Fachbereich mit Seminaren, Informationen & Mitgliederforum
// mehr…

Vorträge zum Erbrecht für Ratsuchende

Download

Broschüre "Erbrecht verständlich"

// Download...

Infobroschüren

Broschüre Erbrecht verständlich

Broschüre Patientenverfügung/ Vorsorgevollmacht/ Betreuungsverfügung

//zum Bestellformular...

Vergünstigtes Beratungsgespräch

Die DVEV bietet in Zusammenarbeit mit der DVSG ein vergünstigtes erstes Beratungsgespräch für pauschal
€ 100,00 inkl. Umsatzsteuer...

// mehr...