Hat der Nachlasspfleger Anspruch auf eine Vergütung?

Grundsätzlich hat der Nachlasspfleger sein Amt unentgeltlich zu führen. Allerdings kann ihm das Nachlassgericht eine angemessene Vergütung bewilligen, sofern das Nachlassvermögen sowie Umfang und Bedeutung der Geschäfte des Nachlasspflegers eine Entschädigung rechtfertigen. Wenn die Nachlasspflegschaft berufsmäßig ausgeübt wird, hat der Nachlasspfleger einen Anspruch auf eine Vergütung. Vgl. § 1836 Abs. 1, 2 BGB.


Fragen & Antworten

Hier beantworten wir Ihnen die am häufigsten gestellten Fragen zum Erbrecht, zur Vermögensvorsorge zu Lebzeiten und zur Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung. Beachten Sie aber bitte, dass dies keine individuelle Rechtsauskunft ist. Ihre individuelle Rechtslage und Ihre persönlichen Lebensumstände sind nicht berücksichtigt.

für Juristen

Fachbereich mit Seminaren, Informationen & Mitgliederforum
// mehr…

Download

Broschüre "Erbrecht verständlich"

// Download...

Infobroschüren

Broschüre Erbrecht verständlich

Broschüre Patientenverfügung/ Vorsorgevollmacht/ Betreuungsverfügung

//zum Bestellformular...

Vergünstigtes Beratungsgespräch

Die DVEV bietet in Zusammenarbeit mit der DVSG ein vergünstigtes erstes Beratungsgespräch für pauschal
€ 100,00 inkl. Umsatzsteuer...

// mehr...