Verfügungen getrennt lebender Eheleute

Erbrechtlich ist es ohne Bedeutung, wenn die Eheleute getrennt leben. Das gesetzliche Erbrecht des Ehegatten ist erst dann ausgeschlossen, wenn zur Zeit des Erbfalls die Voraussetzungen für die Scheidung der Ehe gegeben waren und der Erblasser die Scheidung beantragt oder ihr zugestimmt hatte.

Wenn Sie von Ihrem Ehegatten getrennt leben und vermeiden wollen, dass er Erbe wird, so müssen Sie ihn durch ein Testament enterben. Allerdings bleibt ihm sein Pflichtteilsanspruch.

Tipp:

  • Haben Sie zusammen mit Ihrem getrennt lebenden Ehegatten ein gemeinschaftliches Testament errichtet, müssen Sie beachten, dass der einseitige Widerruf einer wechselbezüglichen Verfügung nur durch eine vom Notar beurkundete Erklärung gegenüber dem anderen Ehegatten erfolgen kann. Die Widerrufserklärung wird erst wirksam, wenn sie dem anderen Ehegatten zugegangen ist.

Tipp:

  • Haben Sie mit Ihrem getrennt lebenden Ehegatten einen Erbvertrag geschlossen und sich darin kein Rücktrittsrecht vorbehalten, besteht unter Umständen die Möglichkeit, den Erbvertrag wegen eines Motivirrtums anzufechten. In diesem Fall sollten Sie fachkundigen Rat einholen.

für Juristen

Fachbereich mit Seminaren, Informationen & Mitgliederforum
// mehr…

Download

Broschüre "Erbrecht verständlich"

// Download...

Infobroschüren

Broschüre Erbrecht verständlich

Broschüre Patientenverfügung/ Vorsorgevollmacht/ Betreuungsverfügung

//zum Bestellformular...

Vergünstigtes Beratungsgespräch

Die DVEV bietet in Zusammenarbeit mit der DVSG ein vergünstigtes erstes Beratungsgespräch für pauschal
€ 100,00 inkl. Umsatzsteuer...

// mehr...