für Ratsuchende

Anwalts- und Notarkosten


Anwaltskosten

Für seine Tätigkeit verlangt der Anwalt ein Honorar.
// mehr

Notarkosten

Die Höhe der Gebühren richtet sich nach der Art der Tätigkeit des Notars.
// mehr

Die Bundesländer und ihre Heimgesetze

§ 14 HeimG, seit 2014 durch landesrechtliche Vorschrift ersetzt.

//mehr ...

Verbund Erbrecht

Wir machen Erbrecht!

Auf 2.000 Seiten finden Sie hier Informationen rund um das Thema Erben und Vererben sowie bundesweit den Kontakt zu rund 2.000 Rechtsanwälten, Fachanwälten für Erbrecht, Notaren, Testamentsvollstreckern, Steuerberatern, Nachlasspflegern und weiteren Berufsgruppen, die im Erbrecht tätig sind.

Mitgliedersuche

Wählen Sie aus und finden Sie Ihren Erbrechtsexperten


Ort
PLZ
Name

Hier finden Sie unsere Auslandsmitglieder:

Aktuelles



DVEV Ratgeber Erbrecht - unsere monatlichen Presseartikel

23.11.2020: Können Grabpflegekosten für eine dritte Person die Erbschaftssteuer mindern?


Grabpflegekosten für eine Wahlgrabstätte, in der nicht der Erblasser sondern eine dritte Person bestattet ist, sind abzugsfähig, wenn sich bereits der Erblasser für die Dauer des Nutzungsrechts zur Pflege verpflichtet hatte und diese Pflicht auf den Erben übergegangen ist. Dazu gehören die vor Ort üblichen Grabpflegekosten für die Laufzeit des Grabnutzungsrechts, entschied der Bundesfinanzhof in seinem Urteil vom 22.1.2020, das die DVEV verkürzt wiedergibt.
(BFH-Urteil v. 22.1.2020, II R 41/17, BeckRS 2020, 8321)


21.10.2020: Trägt ein Erbe alle finanziellen Risiken?

Kann der Erbe einen Pflichtteilsanspruch wegen einer strittigen Forderung noch nicht abschließend beziffern, muss er den Pflichtteilsanspruch trotzdem ausgleichen. Das Risiko, einen überzahlten Betrag nicht mehr zurückfordern zu können, trägt der Erbe, entschied das OLG Koblenz in seinem Beschluss vom 14.8.2020, den die DVEV verkürzt wiedergibt.
(OLG Koblenz, Beschluss vom 14.8.2020, 12 W 173/20, BeckRS 2020, 2104)


9.9.2020: Wenn von zwei gleichlautenden Testamenten eines vernichtet wird

Steht beim Vernichten eines Originaltestaments der Aufhebungswille des Erblassers zweifelsfrei fest, dann ist dies ein Widerruf, auch wenn mehrere gleichlautende Originaltestamente existieren. Das entschied das OLG Köln in seinem Beschluss vom 22.4.2020, den die DVEV in verkürzter Form wiedergibt.
(OLG Köln, Beschluss v. 22.4.2020, 2 Wx 24/20, BeckRS 2020, 10044)

Weitere Artikel finden Sie unter dem Menüpunkt "Presse"

für Juristen

Fachbereich mit Seminaren, Informationen & Mitgliederforum
// mehr…

Vorträge zum Erbrecht für Ratsuchende

Download

Broschüre "Erbrecht verständlich"

// Download...

Infobroschüren

Broschüre Erbrecht verständlich

Broschüre Patientenverfügung/ Vorsorgevollmacht/ Betreuungsverfügung

//zum Bestellformular...

Vergünstigtes Beratungsgespräch

Die DVEV bietet in Zusammenarbeit mit der DVSG ein vergünstigtes erstes Beratungsgespräch für pauschal
€ 100,00 inkl. Umsatzsteuer...

// mehr...